Medienberichte

Hier finden Sie weiterführende Links zu Berichten, Beiträgen und Reportagen in den Medien

 

Infos zur Situation in Nigeria:

"Bring Back Our Girls" - Die ARD Reportage Nigerias gestohlene Kinder  vom 17.08.2015 gibt einen unmittelbaren, tiefen Einblick in die aktuelle Situation in weiten Teilen des Landes Nigeria. Die Korrespondenten der ARD konnten als erstes ausländisches Filmteam in dem immer noch umkämpften Chibok im Nordosten Nigerias drehen, wo 2014 etwa 270 Mädchen von der Terrorgruppe Boko Haram entführt wurden. Unfassbar, wie die Menschen dort täglich mit neuen Übergriffen rechnen müssen..

 

Infos zur Situation in Eritrea:

Etwa 2000 Menschen fliehen monatlich aus Eritrea. Die Weltspiegel-Reportage Auf Spurensuche im “Nordkorea Afrikas” vom 28.03.2015 beleuchtet die Hintergründe und den Alltag in Asmara, der Hauptstadt.

Vom Volk, gegen das Volk –  auch im Exil übt das autoritäre Regime Eritreas Druck aus, mit einer Zwangsabgabe für Exil-Eritreer, die seit Langem von den UN kritisiert wird.

Ein Bericht zum Nachhören: Abgeschottet und unterdrückt: http://www.tagesschau.de/ausland/eritrea-100.html

 

Infos zur aktuellen Situation in Deutschland und Europa:

In Panorama extra: Flüchtlinge – Wie Deutschland mit ihnen umgeht (31.08.2015) wird die Frage gestellt wie Flüchtlinge hier aufgenommen werden. Wann treffen sie auf Hilfsbereitschaft, wann auf Ablehnung? Welche Entscheidungen muss die Politik treffen?

Das SZ-Magazin sammelt unter dem Hashtag #neuindeutschland alltägliche Begegnungen mit Flüchtlingen, die jetzt „mitten unter uns leben“.

Die Zeit berichtet aus Passau als dem bayerischen Lampedusa. Hier stranden Flüchtlinge einfach so im Vorgarten der Mittelschicht. Mittendrin: Ein pragmatischer Bürgermeister, hilfsbereite Bürger, verunsicherte Nachbarn und Flüchtlinge, die einfach nur schlafen wollen. Sehr beeindruckend.

Der Beitrag "Massensterben im Mittelmeer" bei ttt vom 26.04.2015 war seiner Zeit voraus und ist jetzt aktueller denn je. Er berichtet u.a. über die PEN -Resolution an die EU

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/hr/sendung-vom-26042015-104.html

Hier der Link zur PEN-Resolution http://www.pen-deutschland.de/de/2014/11/23/pen-resolution-zum-fluechtlingsschutz-in-europa/

und der konkrete PEN-Aufruf: http://www.pen-deutschland.de/wp-content/uploads/2014/12/Aufruf-Schutz-in-Europa_1_12_2014.pdf

 

Diskussionsrunde vom 08.09.2015 zum Thema Europäische Wertegemeinschaft und nationale Interessen in der akuten Flüchtlingssituation http://www.ardmediathek.de/tv/Menschen-bei-Maischberger/Nationale-Egotrips-statt-Fl%C3%BCchtlingshilf/Das-Erste/Video?documentId=30477878&bcastId=311210

 

Infos zur Situation auf der Flucht, zu Fluchtgründen und Fluchtwegen:

In der Multimedia-Reportage „Der Zaun“ berichtet die Redaktion der Süddeutschen Zeitung über die angespannte Lage an den Außengrenzen der Europäischen Union.

Im ARD Multimedia Dossier  Die Flucht auf der Balkan-Route kann man die einzelnen Stationen von Flüchtlingen aus Syrien und dem Irak nachverfolgen.

Arte zeigt ein sehr großes „Refugees-Special“ mit vielen Hintergrundinformationen, Interviews und Reportagen zum Flüchtlingsthema. U.a. auch zu Europas Völkerwanderung: Zahlen, Daten, Fakten 

Die Hilfsorganisation „International Rescue Committee“ bietet umfassendes Material um sich einen Eindruck zur Situation auf Fluchtrouten zu verschaffen. U.a. hat sie Flüchtlinge auch dazu befragt, was sich in ihrer Reisetasche befindet. Was nimmt man auf eine Reise ins vollkommen Ungewisse mit?

Das Thema Smartphones und Handys bei Flüchtlingen beschäftigt leider nach wie vor viele. Dieser Artikel aus der Süddeutschen Zeitung erklärt, warum Handys für Flüchtlinge kein Luxus sind.

Auch der Nido-Autor Maximilian Buddenbohm hat in seinem Blog zahlreiche lesens- und klickenswerte Links gesammelt.

Die Bewältigung der Flüchtlingsströme wird die größte Herausforderung des demokratischen Europa der nächsten Jahre werden. Unzählige Probleme sind nun innerhalb Europas zu bewältigen. 'ttt' fragt am 30.08.2015 nach den Ursachen der Flüchtlingsbewegungen http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/videos/die-hintergruende-der-fluechtlingskatastrophe-100.html

Protestaktionen: Ausgerechnet Til Schweiger steht an vorderster Front, wenn es darum geht, sich für Flüchtlinge einzusetzen und gegen die Untätigkeit der Politik zu poltern. Doch der Schauspieler und Produzent ist nicht der einzige aus der Kulturszene. ttt berichtet: http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/videos/protestaktionen-100.html

 

weiterführende Links:

Eine unfassbare Zumutung, der man sich stellen sollte: "Beast of No Nation", ein Film über afrikanische Kindersoldaten, der sowohl im Kino als auch auf Netflix zu sehen sein wird - hier der ttt-Bericht vom 13.09.2015 dazu: http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/videos/beasts-of-no-nation-kindersoldaten-in-afrika-100.html

Wie funktioniert Rasissmus, welche Mechanismen lassen einen zum Opfer und zum Täter werden, wie verändern Vorurteile den Blickwinkel und die Erwartungshaltung, was kann man dagegen tun? Dieser Workshop und Selbstversuch sollte an jeder Schule Pflicht sein, zumindest aber sollte man sich die Zeit dafür nehmen diesen Film von ZDF_neo dazu einmal von Anfang bis Ende anzuschauen. http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2174378/Der-Rassist-in-uns#/beitrag/video/2174378/Der-Rassist-in-uns

Der Dokumentarfilm "Das Golddorf" von 2014 zeigt, wie Heimatlos auf Heimatidylle trifft: Flüchtlinge aus aller Welt bringen die Weltpolitik ins urbayrische Chiemgau mit seiner lebendigen Tradition - und vieles erinnert an die Situation in Riedering. https://www.dokfest-muenchen.de/filme_view_web.php?fid=7477